Nominierung zur Bundestagswahl – Alexander Kauz

01. Dezember 2016  Bundestagswahl 2017, Meldungen

Am 25. Oktober 2016 hat die Kreiswahlversammlung der LINKEN im Wahlkreis 283 Emmendingen/ Lahr Alexander Kauz mit einer Gegenstimme zum Kandidaten des Wahlkreises gewählt und unterstützt seine Kandidatur auf Platz 6 der Landesliste der LINKEN Baden-Württemberg.

 

Alexander Kauz – Bewerbung für DIE LINKE- Bundestagskandidatur im Wahlkreis 283 Emmendingen – Lahr.

01. Oktober 2016  Bundestagswahl 2017, Meldungen

Liebe Leser*innen,

mit diesem Bewerbungs-Brief an meine Genoss*innen im Wahlkreis möchte ich auch für Sie mit Blick auf die Wahl im September 2017 einen ersten Aufschlag machen. Im Wahlkampf wird mir sehr wichtig sein, zuzuhören um noch besser Ihre Realität zu erfassen. In Berlin werde ich Vertreter von menschen und nicht Interessen sein.

Bitte unterstützen Sie mich dabei.

Ganzen Beitrag lesen »

Wir machen weiter. Für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität.

15. März 2016  Archiv

Alexander Kauz zum Wahlergebnis im Landkreis Emmendingen: „Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Wählerinnen und Wähler, die mit Ihrer Stimme für DIE LINKE ein Zeichen für eine solidarische und tolerante Gesellschaft gegeben haben.“ Das Plus von 530 Stimmen ist für uns Ansporn weiter für eine Gesellschaft ohne soziale Spaltung in Oben und Unten zu kämpfen.

Sicher, das Wahlergebnis in Baden – Württemberg ist für uns bitter, wir hatten mehr erhofft. Im Wahlkampf hatten wir viel Zuspruch bekommen. Unser Stimmenzuwachs im Landkreis macht dies ein Stück weit deutlich. Daran werden wir jetzt anknüpfen, um in den nächsten Jahren weiter nach vorne zu kommen.

Mit großer Sorge beobachten wir den Rechtsruck, für den die Politik der großen Koalition und auch der bisherigen Landesregierung mitverantwortlich ist. Die Flüchtlingssituation wurde vom AfD missbraucht, indem Flüchtlinge zu Sündenböcken gemacht werden. Für die soziale Schieflage im Land sind diese Menschen nicht verantwortlich. Die Tatsache, dass sich Viele von rassistischen Positionen leiten lassen, ist beängstigend. Eines ist aber völlig klar: DIE LINKE wird auch weiterhin klare Kante gegen Rassismus und Rechtspopulismus sowie für mitmenschliche, sozial gerechte Politik zeigen.“ Daran mitzuwirken sind alle Interessierte eingeladen