Author Archiv

Landtagswahl – Kandidatennominierung

02. März 2020  Aktuelles

Die LINKE bestimmt ihren Landtagskandidaten

Die LINKE wählt den am ZfP in Emmendingen beschäftigten Horst Burkhart als Landtagskandidat und Alexander Kauz als Ersatzkandidat.

In der gut besuchten Aufstellungsversammlung in Waldkirch wurde (am 22.07.2020) der Sozialarbeiter Horst Burkhart einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewählt.

Seinen Themenschwerpunkt sieht das langjährige ver.di – Landesvorstandsmitglied (Fachbereich Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt, Kirchen und Psychiatrie) folgerichtig auch in der Gesundheits- Krankenhaus- und Sozialpolitik.

Gesundheit darf seiner Meinung nach keine Ware sein. Pflegekräfte und Krankenhausbeschäftigte, die insbesondere zu Corona-Zeiten so wichtig sind, hätten viel mehr verdient als Beifall. „Wir wollen mehr Pflege- und Krankhausbeschäftigte und wir wollen eine deutlich bessere Bezahlung.“ so Burkhart auf der Nominierungsveranstaltung.

Das Wahlziel – bei der Landtagswahl am 14. März 2021 in den baden-wĂĽrttembergischen Landtag einzuziehen – wurde mit grossem Optimismus von allen Mitgliedern geteilt.

Wir machen weiter. Für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität.

15. März 2016  Aktuelles, Archiv

Alexander Kauz zum Wahlergebnis im Landkreis Emmendingen: „Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Wählerinnen und Wähler, die mit Ihrer Stimme für DIE LINKE ein Zeichen für eine solidarische und tolerante Gesellschaft gegeben haben.“ Das Plus von 530 Stimmen ist für uns Ansporn weiter für eine Gesellschaft ohne soziale Spaltung in Oben und Unten zu kämpfen.

Sicher, das Wahlergebnis in Baden – Württemberg ist für uns bitter, wir hatten mehr erhofft. Im Wahlkampf hatten wir viel Zuspruch bekommen. Unser Stimmenzuwachs im Landkreis macht dies ein Stück weit deutlich. Daran werden wir jetzt anknüpfen, um in den nächsten Jahren weiter nach vorne zu kommen.

Mit großer Sorge beobachten wir den Rechtsruck, für den die Politik der großen Koalition und auch der bisherigen Landesregierung mitverantwortlich ist. Die Flüchtlingssituation wurde vom AfD missbraucht, indem Flüchtlinge zu Sündenböcken gemacht werden. Für die soziale Schieflage im Land sind diese Menschen nicht verantwortlich. Die Tatsache, dass sich Viele von rassistischen Positionen leiten lassen, ist beängstigend. Eines ist aber völlig klar: DIE LINKE wird auch weiterhin klare Kante gegen Rassismus und Rechtspopulismus sowie für mitmenschliche, sozial gerechte Politik zeigen.“ Daran mitzuwirken sind alle Interessierte eingeladen